Gesichtsstraffung Mira-Beau

AKTUELLES

Was macht eine Plastische Chirurgin in Ihrer Freizeit?

Wasserstrahl-assistierte Liposuktion

Wenn Sport und eine gesunde Ernährung nicht zu der gewünschten Körperform führen und die hartnäckigen Fettpolster zu einer immer größeren Belastung werden, stellt ein operativer Eingriff für viele eine gute Möglichkeit zur Gewichtsabnahme dar. Unter anderem auch, da eine Fettabsaugung (Liposuktion) in der Ästhetischen Chirurgie inzwischen mit wenig Belastung für den Körper durchgeführt werden kann.

Die wasserstrahl-assistierte Liposuktion hat sich somit als besonders beliebte und schonende Methode zum Absaugen von Fettzellen etabliert. Nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Ablauf, den Vorteilen sowie der Nachbehandlung dieses operativen Eingriffs.

Was ist eine Wasserstrahl-assistierte Liposuktion?

Die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion (WAL) ist eine körperformende Behandlungsmethode der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie. Bei der WAL-Fettabsaugung wird das Fett mittels eines pulsierenden, fächerförmigen Druckstrahls einer Infiltrationslösung (Mischung aus Kochsalzlösung, Lokalanästhetikum und Adrenalin) schonend vom umliegenden Gewebe gelöst und durch sehr dünne Kanülen abgesaugt. Anschließend wird das Fettgewebe gegebenenfalls gefiltert und aufbereitet, um es zu einer Behandlung mit Eigenfett an anderen Körperarealen weiterzuverwenden.

Eine Fettabsaugung mit Wasserstrahl findet in der Regel unter einer örtlichen Betäubung und in Dämmerschlafnarkose statt, kann auf Patientenwunsch aber auch in Vollnarkose durchgeführt werden. Die Intensität und Leistung des Wasserstrahls können je nach Befund und Eingriff individuell angepasst werden, um das Fett noch gezielter abzulösen.

Anwendungsgebiete der wasserstrahl-assistierten Fettabsaugung

Die WAL-Methode kommt typischerweise bei den folgenden ästhetischen Behandlungen zum Einsatz:

Der Unterschied einer Wasserstrahl-Fettabsaugung zu herkömmlichen Methoden

Neben der Wasserstrahl-assistierten Liposuktion werden außerdem 3 andere Methoden zum Absaugen von Köperfett angewandt:

  • Laser-Liposuktion
  • Radiofrequenz-Liposuktion
  • Vibrations-Liposuktion

Während Patienten bei allen genannten Eingriffen zwar durchaus mit guten Ergebnissen rechnen können, hat die WAL-Fettabsaugung einen entscheidenden Unterschied: Das überflüssige Körperfett wird durch den feinen Wasserstrahl ohne große Anstrengung und sehr schonend ohne Hitzeentwicklung vom restlichen Gewebe gelöst. Zum Vergleich: Bei herkömmlichen Methoden werden die Fettzellen gezielt zerstört, was mitunter auch die umstehenden Blutgefäße und Nerven beschädigt. Durch die Hitzeentwicklung kann es zudem zu inneren Vernarbungen kommen.

Auch in der Vorbereitung unterscheidet sich die WAL von anderen Methoden. Bei gängigen Eingriffen wird vor der OP eine große Menge Tumeszenzlösung in das Unterhautfettgewebe eingebracht und muss 15 bis 30 Minuten einwirken. Dadurch können die Körperkonturen verschwimmen und der Körper kann aufquellen, was eine genaue Körperformung erschwert. Bei einer Fettabsaugung mit Wasserstrahl wird dem Körper etwa 70 % weniger Tumeszenzlösung eingeführt. Zudem muss diese nicht einwirken und die sanft gelockerten Fettzellen können mit dem ebenfalls eingebrachten Wasser gleichzeitig abgesaugt werden. Die Behandlungs- und Regenerationszeit, die Blutergussneigung sowie die allgemeine Belastung für den Körper fallen dadurch weitaus geringer aus.

Was sind die Vorteile einer Wasserstrahl-Fettabsaugung?

Alle Vorteile einer Wasserstrahl-assistierten Fettabsaugung auf einen Blick:

  • Schonend für den Körper
  • Weniger Schmerzen und Blutergüsse
  • Kürzere Ausfall- und Regenerationszeit
  • Bessere Formung des Körpers möglich
  • Mögliche Weiterverwendung der abgesaugten Fettzellen
  • Vergleichsweise kurze OP-Dauer
  • Niedrige Korrekturrate
  • Effektive Behandlung auch bei kleinen Fettmengen

Nachbehandlung einer Fettabsaugung mit Wasserstrahl

Im Anschluss an die Wasserstrahl-Fettabsaugung muss der Patient für einige Wochen – abhängig vom Umfang des Eingriffes – ein spezielles Kompressionsmieder tragen. Dieses drückt das Unterhautgewebe gleichmäßig zusammen, verhindert so Flüssigkeitsansammlungen in den abgesaugten Stellen und sorgt so für ein gleichmäßiges Resultat.
Während der Regenerationszeit sollten Sie für ca. 3 Monate schwere körperliche Belastungen beim Sport oder der Arbeit vermeiden. Leichte sportliche Aktivität ist schon nach ca. 3 bis 4 Wochen wieder möglich. Achten Sie ebenfalls auf eine ausgewogene Ernährung, um einer unkontrollierten Gewichtszunahme und somit einer möglichen Verfälschung des OP-Ergebnisses entgegenzuwirken.

Wie lange dauert die Heilung nach einer Fettabsaugung?

Nach einer Wasserstrahl-assistierten Fettabsaugung kann es zwischen 6 und 12 Monaten dauern, bis der Heilungsprozess vollständig abgeschlossen ist. Bis dahin finden noch immer Straffungsprozesse im Körper statt. Abhängig vom Gewebe des Patienten gehen Blutergüsse oder Schwellungen normalerweise bereits 1 bis 3 Wochen nach dem Eingriff zurück. Bei gewissenhafter Nachsorge ist in der Regel mit einem dauerhaften Ergebnis durch eine WAL zu rechnen. Jedoch sollten Patienten langfristig eine gesunde Lebensweise annehmen.

Informationen zu einer Fettabsaugung mit Wasserstrahl in Berlin

Sie können sich jederzeit gern telefonisch oder per Mail in unserer Praxis melden, wenn Sie Interesse an einer Fettabsaugung mit Wasserstrahl in Berlin haben. In einem Erstgespräch erörtern wir, ob die WAL für Sie eine geeignete Methode zum Absaugen von Fett darstellt. Anschließend stellen wir in einer körperlichen Untersuchung zudem heraus, an welchen Stellen dieses Verfahren zum Einsatz kommen kann.

 

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann freuen wir uns darauf, von Ihnen zu hören!