Fettabsaugung Mann Mira-Beau

AKTUELLES

Gesprächszeit bei Radio Bremen 2

Fettabsaugung & Lipotransfer

Kurzinfo

Ziel: Verringerung des Fettgewebes, Aufbau und Modellierung bestimmter Körperareale

Behandlungsart: operativ

OP-Dauer: 1-3 Stunden (je nach angewandter Methode)

Klinikaufenthalt: ambulant oder stationär (je nach Indikation)

Anästhesie: zumeist Vollnarkose

Ausfallzeit: mehrere Tage bis zu 2 Wochen

Wirkdauer: dauerhaft

Die Fettabsaugung (auch Liposuktion) ist schon lange ein Standardeingriff in der plastischen Chirurgie, um auf schonende Weise und ganz ohne Skalpell Fettgewebe an Bauch, Beinen, Po oder anderen Körperstellen zu entfernen. Mithilfe eines Lipotransfers kann das körpereigene Fett recycelt und zudem als Füllmaterial zum Modellieren bestimmter Körperareale genutzt werden, die bspw. durch den Alterungsprozess mit Auffüllung von Gesichtsfalten, nach Unfällen oder Tumorentfernungen, wenn Kontur- und Volumendefekte entstehen.

Wie genau eine Liposuktion und ein Lipotransfer funktionieren, welche häufigen Fragen sich Patienten zu den Eingriffen stellen und welche Behandlungen noch mit Eigenfett durchgeführt werden können, lesen Sie im nachfolgenden Beitrag.

Was ist eine Fettabsaugung?

Bei einer Fettabsaugung oder Liposuktion wird überschüssiges Fettgewebe unter der Haut abgelöst und mithilfe feiner Kanülen entfernt. Die Standardmethode ist derzeit die Tumeszenztechnik. Bei dieser Methode wird eine Flüssigkeit in das Fettgewebe eingespritzt, die Fettzellen gelöst und mithilfe einer Kanüle abgesaugt. Durch den Eingriff können gezielt die gewünschten Körperstellen durch den behandelnden Arzt umgeformt werden, um ein optimales Ergebnis zu erhalten. Generell können Fettpolster überall am Körper mithilfe der Liposuktion narbensparend, dauerhaft und effektiv entfernt werden. Dabei ist bei bestimmten Körperregionen Vorsicht geboten, weshalb die Operation nur von spezialisierten plastisch-ästhetischen Chirurgen durchgeführt werden sollte, um Dellen und Konturunregelmäßigkeiten zu vermeiden.

Fettabsaugung Frau Mira-Beau

Was ist eine Wasserstrahl-assistierte Fettabsaugung?

In den Mira-Beau Kliniken in Berlin und Bremen verwenden wir die schonende Wasserstrahl-assistierte Liposuktion und nur bestimmte Kanülengrößen, um ein optimales postoperatives Resultat mit möglichst wenigen Blutergüssen zu erzielen. Bei dieser Technik kann ich das Fett durch den leichten Druckstrahl einer Infiltrationslösung (Mischung aus Kochsalzlösung, Lokalanästhetikum und Adrenalin) ablösen und die Fettzellen zeitgleich absaugen. Während andere Behandlungsarten die Fettzellen gezielt zerstören, werden diese bei der Behandlung mit einem Wasserstrahl lediglich gelockert und können so auf eine sanfte Weise entfernt werden. Durch die eingebrachte Tumeszenz-Lösung entstehen zudem kaum Blutergüsse. Das durch diese schonende Technik entfernte Fett ist lebendig und wunderbar dafür geeignet, bei Bedarf wieder in den Körper transplantiert zu werden.

Durch die schonende Wasserstrahl-Technik können optisch besonders ansprechende Resultate erreicht werden. Es können Areale im Bauch- und Schambereich wunderbar geformt und sogenannte „Love Handles“ an den Flanken besonders effektiv entfernt werden. Bei entsprechender körperlicher Konstitution kann auch die Formung eines „Sixpack“ erreicht werden.

Wie lange hält eine Fettabsaugung?

Im Normalfall hat das Ergebnis einer Fettabsaugung dauerhaft Bestand, da das Fettgewebe komplett entfernt wurde. Es kann natürlich sein, dass der Patient nach dem Eingriff wieder zunimmt, sich neues Fett einlagert und auch die Haut gedehnt wird. Gewichtsschwankungen bis zu 3 kg sind unproblematisch, danach sollte das Gespräch mit dem Experten gesucht und eine Nachbehandlung in Betracht gezogen werden.

Wie schmerzhaft ist eine Fettabsaugung?

Während der Fettabsaugung spüren Sie aufgrund der örtlichen Betäubung in der Tumeszenzlösung und der Vollnarkose keine Schmerzen. Nach der Behandlung können Sie noch 2-4 Tage Muskelkater ähnliche Schmerzen und ca. 4 Wochen eine gewisse Überempfindlichkeit an den behandelten Körperstellen verspüren.

Außerdem müssen Sie bis zu 6 Wochen nach dem Eingriff Kompressionswäsche tragen, um das Risiko postoperativer Beschwerden zu verringern und das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Durch die Kompressionsbehandlung schmiegt sich die Haut an den Untergrund an, so das der gewünschte Effekt, z.B. einer Wespentaille, entsteht. Je nach Patient sowie der beruflichen Tätigkeit müssen Sie mit einer Ausfallzeit von wenigen Tagen bis zu 2 Wochen rechnen.

Wie gefährlich ist eine Fettabsaugung?

Eine professionelle Fettabsaugung ist medizinisch gesehen ein Eingriff mit geringem Risiko. In sehr seltenen Fällen können beim Absaugen oder nach der Operation Infektionen, Wundheilungsstörungen, Blutungen oder Taubheitsgefühle auftreten. Wichtig ist eine ausreichende Vorbereitung samt Patientengespräch sowie eine gründliche Nachsorge im Anschluss an die Operation, um diesen Eventualitäten ausgiebig zu besprechen und ggf. vorzubeugen.

Was ist ein Lipotransfer?

Beim Lipotransfer wird das in einer Fettabsaugung (Liposuktion) gewonnene Eigenfett zur Modellierung einer anderen Körperstelle weiterverwendet und so Körperform und Hautspannung verbessert. So kann das Eigenfettgewebe zum Beispiel zur Volumenfüllung an Brust oder Po oder auch zur Faltenbehandlung eingesetzt werden.

Was ist ein Lipotransfer mit Eigenfett?

Überschüssiges Fettgewebe – das für Patienten ein unerwünschtes Ärgernis darstellen kann -, stellt für plastische Chirurgen das perfekte Material dar, um Unregelmäßigkeiten am Körper auszugleichen, Defekte aufzufüllen, Alterserscheinungen zu modellieren und verhärtete und eingezogene Narben aufzuweichen. Sowohl bei Brandverletzten als auch bei Patienten mit nicht-heilenden Wunden wird Eigenfett inzwischen routinemäßig zur Stimulation der Heilung eingesetzt.

Eigenfett weist eine Fülle an Inhaltsstoffen auf, die erstaunliche Wirkungen auf die Haut und das Bindegewebe haben können. So lassen sich mit Eigenfett zum Beispiel erschlaffte Strukturen im Gesicht oder im Brustbereich auf natürliche Art wieder auffüllen und die Haut verjüngen. Dieses Bio-Recycling des Eigenfettes mit Entnahme an unerwünschten Stellen und Auffüllung in Mangelregionen – ohne die Nebenwirkungen von Fremdkörpern – ist ein zentrales Element meiner Behandlungen.

Durch einen wasserstrahl-assistierten Lipotransfer lässt sich der Prozess der Fettgewinnung und -aufbereitung zudem maßgeblich vereinfachen. Durch diesen extrem schonenden Eingriff bleiben die Fettzellen intakt und vital. Zudem ist ein zeitintensives Zentrifugieren und Aufbereiten des Fettgewebes nicht mehr notwendig, weshalb die Operation deutlich kürzer ausfällt. Bei dieser Variante des Fetttransfers wird das abgesaugte Fett in einem speziellen Behälter von den übrigen Flüssigkeiten getrennt und kann effektiv und sofort weiterverwendet werden.

Welche Behandlungsmöglichkeiten kommen für ein Lipotransfer infrage?

Grundsätzlich bietet sich ein professioneller Lipotransfer als effektive und gleichzeitig gewebeschonende Methode an, mit der Sie kleine Fettpölsterchen verschwinden lassen und nahezu jeder Körperregion mehr Volumen geben können. Im Gesicht kann durch den Eingriff bspw. schlaffe Haut gestrafft und frühzeitigen Alterserscheinungen entgegengewirkt werden. Eigenfett stellt eine gute und andauernde Alternative zu Fillern, wie Hyaluronsäure, für die Faltenbehandlung dar. Selbst Narben lassen sich damit ausgleichen und werden weicher und unscheinbarer.

An der Brust und am Gesäß kann durch die Transplantation von Eigenfett ein deutlich natürlicheres Ergebnis erreicht werden. Fett ist ein wunderbares, körpereigenes Gewebe, mit dem man Stellen, wo Volumen fehlt, nach individuellem Wunsch der jeweiligen Patienten wiederaufbauen und bspw. erschlaffte Brüste auffüllen und wieder Form geben kann. Zudem stellt eine Brust- oder Gesäßvergrößerung mit Eigenfett meiner Meinung nach die bessere und risikoärmere Alternative zu Silikon-Implantaten dar.

Folgende Behandlungsareale bieten sich demnach an:

Wie gefährlich ist ein Lipotransfer?

Der Lipotransfer ist ein etwas komplizierterer Eingriff als die Liposuktion, der nur von versierten chirurgischen Spezialisten und Fachärzten der plastischen und ästhetischen Chirurgie durchgeführt werden sollte. Dann ist es ein risikoarmer Eingriff mit guten Erfolgsquoten mit Hinblick auf die Einheilungsrate des Fettes. Nur die genaue Kenntnis der Anatomie und der Regionen, wo das Fett eingefüllt werden darf, kann zu einem exzellenten Ergebnis mit hoher Patientensicherheit führen. Auch die Menge und Entnahmetechnik des zu transplantierenden Fettes ist von großer Wichtigkeit für ein gutes Einheilen des Eigenfetts. Massenhafte Fett-Transplantationen mit großen Volumina können keine ausreichende Einheilung des transplantieren Fettes gewährleisten und sind gefährlich, dass es zu Fettembolien kommen kann. Hier ist es wichtig, sich von einem Spezialisten für die Fetttransplantation beraten und behandeln zu lassen.

Da das körpereigene Fett ein natürlicher Stoff ist, können Abwehrreaktionen des Körpers sowie allergische Reaktionen insgesamt ausgeschlossen werden.

Liposuktion und Lipotransfer in Berlin und Bremen

Wenn Sie mehr erfahren möchten, kontaktieren Sie mich gern jederzeit und vereinbaren Sie einen ersten Termin, im Rahmen dessen ich Sie ausführlich zur Liposuktion und zum Lipotransfer mit Eigenfett informiere. Dabei berate ich Sie auch, welche Methode für Sie am besten geeignet ist und welches Körperfett sich besonders gut eignet und gute Einheilchancen hat.

Lassen Sie sich auch gern zu weiteren Behandlungsangeboten beraten.

Folgende Behandlungsangebote im Body Contouring bieten wir an:

  • Fettabsaugung & Lipotransfer
  • Straffung
  • Po Vergrößerung
  • Mommy Makeover