weibliche Intimchirurgie | MIRA-BEAU

AKTUELLES

Übermäßiges Schwitzen – Hyperhidrosis

Schamlippenvergrößerung

Kurzinfo

Ziel: Vergrößerung der großen Schamlippen mit a) Hyaluronsäure, Fadenlifting, PRP oder b) Eigenfett

Behandlungsart: a) konservativ b) operativ

OP-Dauer: ca. 1 Stunde

Klinikaufenthalt: ambulante Behandlung

Anästhesie: a) lokale Betäubung b) Kurznarkose

Ausfallzeit: a) keine b) ca. 1 Tag

Wirkdauer: a) vorübergehend (Hyaluron, Fadenlifting, PRP) bzw. b) dauerhaft (Eigenfett)

 

Schamlippen sind schon lange kein Thema mehr, das mit Scham behandelt werden muss. Mit den Anfängen der Intimrasur sichtbarer geworden, wird der Intimbereich der Frauen durch den Mainstream „Feminismus“ und „Body Positivity“ immer mehr gefeiert. Frauen schämen sich nicht mehr für ihr Aussehen und entscheiden frei, wie sie aussehen wollen. Es gibt nicht nur das „Normal“, sondern eine freie Entfaltung des eigenen Körpers und somit auch der äußeren Geschlechtsorgane. Und das gilt auch für die inneren und äußeren Schamlippen. Vielen Frauen sind schöne, äußere Schamlippen wichtig und zählen für sie zum Inbegriff von Weiblichkeit. Durch das fortschreitende Alter kann sich aber die Fettverteilung im Gewebe ändern, wodurch die äußeren Schamlippen an Volumen verlieren. Durch den Eingriff der Schamlippenvergrößerung steht einer Verjüngung der Schamlippen nichts mehr im Weg.

Schamlippenvergroesserung OP Mira-Beau

Schamlippen als Teil der Vulva oder Yoni

Die Schamlippen gehören zum weiblichen Intimbereich und somit zur Vulva, die aus dem Schamhügel, aus den großen äußeren Schamlippen, den „Labia majora“, und den kleinen inneren Schamlippen, den „Labia minora“ besteht. Außerdem gehört zur Vulva die Klitoris, sowie der Scheidenvorhof. Vielen Frauen ist es wichtig, ihren Intimbereich nicht mehr mit Scham in Verbindung zu bringen, deshalb wird für die Schamlippen auch der Begriff der Vulva-Lippen genutzt und anstatt Schamhügel der Begriff Venushügel verwendet. Damit die Scheide auch nicht mehr mit einer Schwerttasche des Mannes in Verbindung gebracht werden muss, wird immer häufiger der tantrische Begriff Yoni verwendet, der das weibliche Genital ganzheitlich beschreibt inklusive Vagina, Vulva und Uterus und übersetzt so viel bedeutet wie „Ursprung“ oder „Quelle“. Die Schamlippen oder Vulva-Lippen beschreiben also so viel, wie die Tür zum Ursprung des Lebens. Umso verständlicher, dass diese jung, frisch und voluminös aussehen dürfen.

Welche Gründe gibt es für eine Schamlippen-OP?

Sich für eine Operation der großen Schamlippen zu entscheiden, kann viele Gründe haben. Zum einen kann die Erschlaffung der Schamlippen am zunehmenden Alter liegen, durch das sich die Fettverteilung im Gewebe ändert. Ein anderer Grund für die schwach ausgebildeten großen Labien ist genetisch, das bedeutet, dass auch in jungen Jahren schon die großen Schamlippen über wenig Volumen verfügen. Da die großen Schamlippen auch eine Schutzfunktion der Scheide innehaben, ist diese bei extremem Volumenverlust teilweise nicht mehr gegeben. Auch eine große Gewichtsreduktion kann dazu führen, dass die äußeren Labien erschlaffen. Somit sind das gewohnte Aussehen und die Ästhetik der äußeren Vulva nicht mehr gegeben, weshalb sich für eine Operation der Plastischen Chirurgie entschieden wird.

Durch welche Behandlungsarten erfolgt die Auffüllung großer Schamlippen?

Die Behandlung der Vulva-Lippen kann durch verschiedene Arten von Eingriffen erfolgen. Zum einen eignet sich die Behandlung mit körpereigenem Fett oder auch mit Hyaluronsäure-Gel. Außerdem können Fäden und PRP („Platelet-Rich Plasma“, also „plättchenreiches Plasma” auf Deutsch) für die OP verwendet werden. Die Behandlung mit Eigenfett zählt als natürlichste Methode. Dazu wird körpereigenes Material zur Auffüllung wiederverwendet. Außerdem ist es die am längsten anhaltende Alternative der verschiedenen Behandlungsmethoden zur Schamlippenvergrößerung. Hyaluronsäure, PRP sowie Fäden werden mit der Zeit vom Körper abgebaut.

Wie erfolgt die Vergrößerung der Vulva-Lippen durch Eigenfett?

Bei der Behandlung durch Eigenfett wird für die Schamlippenvergrößerung eine geringe Menge Fett von einer anderen Körperstelle abgesaugt, danach schonend aufbereitet und anschließend in die Schamlippen eingesetzt. Im besten Fall kann das körpereigene Fett aus der Oberschenkelregion verwendet werden. Nach dem das Fett mittels einer Kanüle entnommen wird, wird es gereinigt und aufbereitet. Die Aufbereitung der Schamlippen erfolgt daraufhin mit Spezialinstrumenten sowie der Mikrofett-Injektionstechnik. Der Eingriff ist vergleichsweise klein und wird nach einem persönlichen Beratungsgespräch unter lokaler Betäubung oder Kurznarkose durchgeführt. Die OP-Dauer beträgt bis zu anderthalb Stunden. Ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus ist nach der OP nicht nötig.

Wie erfolgt die Vergrößerung der Schamlippen durch Hyaluronsäure? 

Hyaluronsäure versorgt die Haut mit Flüssigkeit und lässt sie straff und prall wirken. Bei einer Auffüllung der Schamlippen mit Hyaluron wird die Hyaluronsäure in die äußeren Vulva-Lippen injiziert. Zwar ist die Injektionsnadel sehr fein, aber die Schamlippen sind auch mit vielen Nerven durchzogen, weshalb eine örtliche Betäubung bei dem Eingriff nötig ist. Dafür bleiben keine sichtbaren Narben zurück und die Verjüngung der Schamlippe dauert nur etwa eine halbe Stunde und wird ambulant durchgeführt. Zunächst können die äußeren Vulva-Lippen noch etwas geschwollen und gerötet sein. Deshalb sollte nach dem Eingriff erst einmal bequeme Unterwäsche getragen werden, die nicht scheuert. Nach drei Tagen können sich Patientinnen auch wieder sportlich betätigen. Die Hyaluronsäure hält sich ungefähr neun Monate, danach sind noch 30 % des erzielten Volumens erhalten.

Was ist nach der Schamlippenvergrößerung zu beachten?

Nach der Schamlippenvergrößerung ist es in den ersten Tagen wichtig, sich ruhig zu verhalten. Jeder Körper reagiert individuell auf so einen Eingriff. Daher ist körperliche Schonung das A und O. Zu viel Bewegung in den ersten drei Tagen könnte wesentlich das Ergebnis der Schamlippenkorrektur beeinträchtigen, weshalb von zu viel Gehen und Sport abgeraten wird. Durch tägliche Kamille Sitzbäder frühestens 48 Stunden nach der OP kann der Schwellung entgegengewirkt und Entzündungen vorgebeugt werden. Das Zigarettenrauchen ist komplett einzustellen, da sonst das Fett nicht oder nur ungenügend einheilt. Durchblutungsstörungen können zu einer verlangsamten Wundheilung und ggf. zu Narben führen. Deshalb müssen Wundflächen sehr gut sauber gehalten werden. Es dauert ca. ein bis zwei Wochen, bis die Schwellung zurück geht und ein endgültiges Ergebnis zu sehen ist. Für diese Zeit sollte das Heben und Tragen schwerer Lasten, sowie auf Geschlechtsverkehr, sportliche Aktivitäten und Saunagänge verzichtet werden.

Welche möglichen Komplikationen gibt es bei einer Schamlippenvergrößerung?

Besondere Vorsichtsmaßnahmen müssen bei Patientinnen mit Gefäßerkrankungen, Venenstauung oder Blutgerinnseln getroffen werden. Durch Druck auf Lymphgefäßen durch die Hyaluronsäure oder das Eigenfett können im Anschluss an die Operation Schwellungen auftreten, die sich aber schnell wieder zurückbilden. Sehr selten sind Sensibilitätsstörungen oder Taubheitsgefühle . Diese bilden sich normalerweise innerhalb weniger Tage fast vollständig wieder zurück. Die meist geringen Schmerzen und das Spannungsgefühl lassen innerhalb der ersten Tage nach.

Vergrößerung großer Schamlippen mit Mira-Beau

Als Ästhetische und Plastische Chirurgin möchte ich betroffenen Frauen helfen, sich wieder in ihrem Körper wohl zu fühlen. Die Wahrnehmung von Schönheit ist so individuell, wie der Geschmack. Vereinbaren Sie mit mir einen beratenden Termin, in dem ich auf Ihre Wünsche eingehen kann und Ihnen weitere Informationen zur Schamlippenvergrößerung gebe, damit Ihre äußeren Schamlippen wieder die Form annehmen, die Sie sich vorstellen.

Lassen Sie sich auch gern zu weiteren Behandlungsangeboten beraten.

Folgende Behandlungsangebote der weiblichen Intimchirurgie bieten wir an:

Nicht operative Behandlungen: