Intimchirurgie Berlin | Mira Beau

AKTUELLES

Annual ETRS meeting in Lyon, France

Transgender-OP für Gesicht und Brust

Kurzinfo

Ziel: Feminineres oder maskulineres Aussehen

Behandlungsart: operativ

OP-Dauer: abhängig vom Umfang der Eingriffe

Klinikaufenthalt: ambulante oder stationäre Behandlung

Anästhesie: abhängig vom Umfang der Eingriffe

Ausfallzeit: abhängig vom Umfang der Eingriffe

Wirkdauer: dauerhaft

 

Der Schritt zu einer Plastisch-Ästhetischen-Operation ist immer mit einer Sehnsucht verbunden. Nicht immer wünschen sich Patientinnen und Patienten ein jüngeres Aussehen oder eine schlankere Taille. Mitunter verspüren sowohl Männer als auch Frauen jedoch ein starkes und andauerndes Zugehörigkeitsgefühl zum anderen Geschlecht und zweifeln an der eigenen sexuellen Identität.

Wenn dieses Gefühl über Jahre anhält und der Zweifel an der eigenen Geschlechtsidentität weiter steigt, nimmt auch häufig die psychische Unzufriedenheit zu. Eine geschlechtsangleichende Operation oder Transgender-OP ist in diesem Fall eine Möglichkeit, um den Wünschen nach einer Identifikation mit dem eigenen Geschlecht zu erfüllen. In meiner Klinik in Berlin biete ich Transgender-Operationen für Gesicht und Brust an (keine genitale Angleichung oder Hormontherapie), damit Sie auch äußerlich endlich zu der Person werden, als die Sie sich wahrnehmen.

Folgende Transgender-OPs biete ich an:

Gesichtsfeminisierende Eingriffe (Mann-zu-Frau-Transgender-OP)

Unter eine Gesichtsfeminisierung (Facial Feminization Surgery, FFS) fallen mehrere Eingriffe im Gesicht. Diese haben das Ziel, das Äußere der Betroffenen weiblicher erscheinen zu lassen und maskuline Gesichtszüge abzuschwächen. Natürlich können diese Behandlungen nicht nur bei einer Mann-zu-Frau-Transgender-OP zum Einsatz kommen. Auch für Frauen mit maskulinen Gesichtszügen sind die OPs eine Möglichkeit, um femininere Gesichtszüge zu erhalten.

Durch eine Transgender-OP zu einem feminineren Aussehen

Während die weibliche Gesichtsform eher oval und weich ist, verfügen Männer in der Regel über markante, eckige Züge. Insbesondere der Unterkieferwinkel ist häufig sehr ausgeprägt. Doch auch die prominenten Augenbrauenwülste, ein großer Adamsapfel oder ein hoher Stirnhaaransatz sind Stigmata für das männliche Aussehen. Daher werden in einer gesichtsfeminisierende Transgender-Operation meist mehrere operative Verfahren zusammengefasst, die diese Stigmata reduzieren können.

Die Behandlungen müssen zudem häufig direkt am Knochen durchgeführt werden, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Kombiniert mit der medizinischen Bearbeitung des Weichgewebes lassen sich so feine, weibliche Gesichtszüge kreieren.

Vorbereitung auf eine Transgender-OP im Gesicht

Vor einer Behandlung analysieren wir in einem Gespräch Ihre Gesichtskontur. Im Anschluss erfolgt eine umfassende Beratung, welche Maßnahmen sinnvoll und zielführend sind, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Bei knöchernen Eingriffen kooperiere ich mit Kollegen der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, sodass auch hier eine zusätzliche Untersuchung mit Informationsgespräch im Anschluss stattfindet.

Das Vorgespräch findet persönlich und diskret in direkt in meiner Praxis statt. Ziel der Unterhaltung ist es, Ihnen einen genauen Einblick in die erforderlichen medizinischen Maßnahmen zu geben, alle Ihre Fragen zu beantworten und mögliche Sorgen zu nehmen.

Alle feminisierenden Transgender-OPs im Überblick

Brauenlift

Das alleinige Brauenlift (Straffung und Anheben der Augenbrauen) ist ein kleiner Eingriff, der auch in örtlicher Betäubung und ambulant durchgeführt werden kann. Buschige Augenbrauen können so problemlos verkleinert und angehoben werden, was dem Gesicht einen frischen, aufgeweckten Ausdruck verleiht.

Wangenkonturierung und Gesichtsstraffung

Ein weiteres weibliches Schönheitsideal sind prominente Wangenknochen. Um diese zu erhalten, bevorzuge ich eine Wangenkonturierung mit Eigenfett. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, Silikonimplantate zu verwenden. Meist empfiehlt es sich, in gleicher Sitzung eine Modellierung der gesamten Gesichtssilhouette durchzuführen. Eine Angleichung der Gesichtskontur kann – je nach Erscheinungsbild – durch eine Fettabsaugung, eine Einspritzung von Eigenfett oder anderen Fillern sowie durch eine Gesichtsstraffung erfolgen.

Lippenkorrektur und -vergrößerung

Viele Patientinnen empfinden schmale Lippen oder einen verlängerten Lippen-Nasen-Abstand als störend. Meine Therapie der Wahl ist zum einen eine Verringerung dieses Abstandes mithilfe der „Bullhornplastik“, die gleichzeitig zu einer Aufrichtung der Oberlippe führt. Dies vermittelt einen deutlich volleren Eindruck. Sollte diese Behandlung nicht ausreichen, empfehlen wir die Verwendung von Eigenfett oder kommerziell erhältlichen Mikrofillern für die Lippenvergrößerung. Hierbei sollte ein natürliches Aussehen das Ziel sein.

Kinnkorrektur und Halsstraffung

Nicht nur prominente Stirnwülste, sondern auch ein markantes Kinn charakterisieren ein typisch männliches Aussehen. Um das Kinn femininer zu gestalten, kann überschüssiger Knochen operativ abgetragen werden. Dieser Eingriff kann mit einer Halsstraffung oder Fettabsaugung des Halses kombiniert werden.

   Brustaufbau bei Trans-Frauen mit Implantaten oder Eigenfett-Transfer

Für viele Frauen ist die Brust der Inbegriff der Weiblichkeit. Daher hat der Brustaufbau bei einer feminisierenden Transgender-OP auch einen besonders hohen Stellenwert. Dabei sind 2 Methoden der Brustvergrößerung möglich:

  1. Brustaufbau mit Silikon-Implantaten
  2. Brustaufbau mit Eigenfett

Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. So ist die Vergrößerung mit Implantaten schnell und effektiv. Jedoch ist Silikon ein Fremdkörper und stellt somit ein gewisses Risiko dar. Das Einspritzen von Eigenfett ist dagegen weitaus natürlicher. Die Behandlung ist allerdings langwieriger, da die Füllmenge pro Seite auf ca. 250 ml begrenzt ist und sich ein Großteil des eingespritzten Fettes auf natürliche Weise abbaut. Daher sind bei dieser Methode mehrere Behandlungen notwendig. Lassen Sie sich von mir beraten, um herauszufinden, welcher Eingriff sich für Sie am besten eignet.

Gesäßvergrößerung

Die weibliche Anatomie unterscheidet sich nicht nur im Gesicht, sondern auch im Bereich des Gesäßes von der eines Mannes. Um eine weibliche Rundung des Gesäßes zu erreichen, können – je nach der individuellen Ausgangsvoraussetzung – Silikonimplantate oder Eigenfettinjektionen für den Gesäßaufbau verwandt werden. Ich bevorzuge den Gesäßaufbau mithilfe von Eigenfett, da er weniger komplikationsbehaftet ist und ein sehr natürliches Resultat ergibt.

Maskulinisierende Eingriffe (Transgender-Brust-OP)

Zu den maskulinisierenden Eingriffen zählen Behandlungen am ganzen Körper, die das Ziel haben, das Aussehen maskuliner zu gestalten. Bei einer Transgender-Brust-OP beinhaltet das in erster Linie die Mastektomie, also die Brustentfernung, nach Möglichkeit mit erhaltender Sensibilität der Brustwarze.

Je nach Größe der Brüste variieren die Operationstechniken. Bei sehr kleinen Brüsten ist eine Entfernung über einem sogenannten periareolären Schnitt möglich, sodass die Narbe durch den farblichen Unterschied zwischen Brustwarze und Haut unsichtbar wird. Bei größeren Brüsten bieten sich narbensparende Techniken an. Wichtig ist immer, das Gefühl der Brustwarze so weit wie möglich zu erhalten. Der Eingriff wird in Narkose und unter stationären Bedingungen durchgeführt.

Vorbereitung auf eine Transgender-Brust-OP

Vor einer Transgender-Brust-OP führen wir ein ausführliches Gespräch in meiner Praxis. In diesem kläre ich Sie über die verschiedenen Möglichkeiten der Behandlung auf und beschreibe Ihnen die nötige Nachsorge, um ein ideales Ergebnis zu erhalten. Außerdem analysiere ich Ihre anatomischen Voraussetzungen, um einen individuellen Behandlungsplan für Sie zu erstellen.

Nachbereitung einer Transgender-Brust-OP

Im Anschluss an die Operation der Brust ist das Tragen eines Kompressionsboleros für 4 Wochen notwendig. Schwellungen und Blutergüsse treten normalerweise direkt nach der Behandlung auf. Diese bilden sich allerding in der Regel innerhalb von 5 bis 10 Tagen wieder zurück. Sie müssen mit einer Ausfallzeit von ca. 1 Woche rechnen.

Transgender-OPs in Berlin

Melden Sie sich gern per Mail oder Telefon in meiner Praxis, sollten Sie über eine Transgender-Operation nachdenken, aber noch Fragen oder Zweifel haben. Ein Eingriff dieser Art ist ein großer Schritt, den Sie unbedingt an der Seite von spezialisierten Experten auf diesem Gebiet gehen sollten.

Bitte beachten Sie, dass ich für eine Transgender-OP ausschließlich Privatpatienten oder Selbstzahler behandeln kann.

Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!