AKTUELLES

Vortrag über Intimchirurgie anlässlich der Jahrestagung der VDÄPC in Berlin

Hodensackvergrößerung

Kleine Hoden können unterschiedliche Ursachen haben – beispielsweise sind sie angeboren oder sind die Folge einer Operation. Auch eine Hormonstörung kann zu einem Mangel an Wachstumshormonen, die für die Größe des Hodensacks verantwortlich sind, ursächlich sein. Ein Testosteronmangel kann zu einer verzögerten oder unzureichenden Entwicklung der Hoden und des Hodensacks führen.

Das harmonische Gesamtbild des männlichen Intimbereichs rückt immer mehr in den Fokus und die Hodensackvergrößerung wird bei meinen Patienten immer beliebter. Diese Unzufriedenheit schränkt das Selbstwertgefühl meiner Patienten ein und kann negativen Einfluss auf das Intimleben haben. In meiner Praxis biete ich Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten an. Vereinbaren Sie gerne einen Termin zu einem persönlichen Beratungsgespräch.

Infos zur Hodensackvergrößerung bei Mira-Beau

 

mit Eigenfett mit Hyaluronsäure
Ziel Vergrößerung des Hodensacks Vergrößerung des Hodensacks
Behandlungsart Operativ Minimalinvasiv
Dauer 60-90 Minuten 60 Minuten
Klinikaufenthalt Nein Nein
Anästhesie Vollnarkose Örtliche Betäubung
Schonzeit 4-6 Wochen 1 Woche
Wirkdauer dauerhaft Bis 1 Jahr

Was versteht man unter einer Hodensackvergrößerung?

Bei einer Hodensackvergrößerung wird die Form und Größe des Hodensacks verändert. Je nach individueller Ausgangslage und Zielsetzung meines Patienten kann diese mittels Injektion von Hyaluronsäure oder Eigenfett erfolgen.

Für wen kommt eine Hodensackvergrößerung in Frage?

Vor einer Hodensackvergrößerung liegt es in meiner Verantwortung als behandelnde Ärztin, Entzündungen und/oder Durchblutungsprobleme auszuschließen. Weiterhin wird die Größe des Hodensacks untersucht und die Füllmenge mit dem Patienten besprochen. Falls der Hodensack in der Vergangenheit schon operiert wurde, gilt es ebenfalls in einem persönlichen Gespräch abzuklären, ob ein weiterer Eingriff möglich und sinnvoll ist.

Grundsätzlich besprechen wir gemeinsam die Behandlungsmöglichkeiten, die Abläufe und mögliche Risiken. Nur so kann ich jedem meiner Patienten eine individuelle und bedürfnisorientierte Lösung bieten.

Welche Behandlungsmethoden werden in meiner Praxis in Berlin angeboten?

In meiner Praxis biete ich zwei verschiedene Möglichkeiten zur Hodensackvergrößerung an.

Injektion von Hyaluronsäure

Bei der Injektion von Hyaluronsäure handelt es sich um einen synthetischen Füllstoff, welcher vor allem bei kosmetischen Gesichtsbehandlungen sowie Penisverdickung eingesetzt wird, aber auch für die Hodensackvergrößerung geeignet ist.

Falls Patienten eine Hodensackvergrößerung wünschen, müssen vor der Behandlung vom Patienten die Haare entfernt worden sein. Vor dem Eingriff reinige und desinfiziere ich zuerst das Gewebe und injiziere anschließend mit einer Kanüle die Hyaluronsäure. Vor der Injektion wird an der Einstichstelle eine örtliche Betäubung durchgeführt, damit der Einstich nicht spürbar ist. Meine Patienten empfinden die Injektion gewöhnlich nicht als schmerzhaft, sondern lediglich als einen leichten Druck. Schmerzen nach der Behandlung treten normalerweise nicht auf. Blutergüsse können gelegentlich entstehen, die sich aber schnell wieder auflösen.

Eigenfett

Eine weitere Möglichkeit ist die Hodensackvergrößerung mit Eigenfett. Bei der Fettabsaugung (Liposuktion) wird unter Vollnarkose Fett aus Bereichen wie dem Bauch, den Hüften oder den Oberschenkeln entnommen. Anschließend wird dieses entsprechend aufbereitet und mit Hilfe einer Kanüle in den Hodensack injiziert. Der Vorteil der Eigenfett-Behandlung ist, dass man die Menge nach Wunsch wählen kann, während bei der Hyaluronsäure der Preis mit der Injektionsmenge ansteigt.

Welche Risiken sind zu erwarten?

Der Eingriff mit  Hyaluronsäure gilt als minimalinvasiv und risikoarm. Dennoch kann es vorkommen, dass es an der Einstichstelle zu kleinen Blutergüssen kommt, die nach wenigen Tagen verschwinden. Darüber hinaus kann es in seltenen Fällen dazu kommen, dass sich die Hyaluronsäure asymmetrisch verteilt und es zu einem ungleichmäßigen Ergebnis kommt.
Um mögliche allergische Reaktionen auf die Hyaluronsäure zu vermeiden, werden solche Risikofaktoren in einem Beratungsgespräch zuvor geklärt.

Bei der Behandlungsmethode mit Eigenfett ist es wichtig zu wissen, dass nicht das gesamte Fett in dem Hoden bleibt, da ein Teil des Fettes vom Körper absorbiert wird. Bei schonender Fettentnahme und korrekter Aufbereitung erhöhen sich die Einheilraten auf mehr als 70%.
Des Weiteren können nach der Behandlungsmethode mit Eigenfett Schwellungen, Blutergüsse und leichte Schmerzen auftreten. In jedem einzelnen Fall gebe ich meinem Patienten eine Nachsorgeanweisung, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen und Komplikationen vermeiden zu können.

Was muss ich nach einer Hodensackvergrößerung beachten?

Ich empfehle meinen Patienten kurz nach dem Eingriff bequeme und weite Kleidung zu tragen, um mögliche Reibungen zu vermeiden. Außerdem sollte keinesfalls gekühlt werden, denn die Fettzellen benötigen Wärme, um im Hodensack anzuwachsen.

In der Regel können meine Patienten nach dem Eingriff in Begleitung direkt nach Hause gehen. Nach dem Eingriff ist eine Schonzeit von 4-6 Wochen einzuhalten.

Wann sind erste Ergebnisse der Hodensackvergrößerung sichtbar?

Meine Patienten können folgende Ergebnisse wahrgenommen haben:

Unmittelbar nach der Operation: Direkt nach dem Eingriff ist es wahrscheinlich, dass der Hodensack aufgrund des injizierten Fettes größer wirkt. Ebenfalls kann dieser Effekt durch mögliche Schwellungen und Blutergüsse hervorgerufen werden.

In den ersten Wochen: Nach der Operation werden die Schwellungen und Blutergüsse gänzlich zurückgehen. Das anfängliche Volumen des Fettgehalts in dem Hodensack wird sich etwas verringern, da Teile des Fettes vom Körper wieder abgebaut werden. Wie viel Volumen verloren geht, ist sehr individuell.

Nach einigen Monaten: Etwa 3-6 Monate später sollten alle Schwellungen vollständig abgeklungen und auch der Volumenrückgang abgeschlossen sein.

Langfristig: Das Fett, welches nicht absorbiert wurde, verbleibt dauerhaft. Allerdings können Faktoren wie signifikanter Gewichtsverlust das Ergebnis im Laufe der Zeit beeinflussen.

Das Endergebnis wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Bei Nikotingenuss (Rauchen / Vapen / Shisha) lehne ich eine Fett-Transplantation ab, da die Einheilraten durch die schlechtere Durchblutung sehr gering sind. Wie immer ist eine entsprechende Nachsorge mit meiner Betreuung im Nachgang eines Eingriffs genauso entscheidend wie eine gute Aufklärung zur Hodensackvergrößerung im Vorfeld der Behandlung.

Mehr Informationen zur Hodensackvergrößerung in Berlin

Haben Sie Fragen oder Bedenken? Dann wenden Sie sich gerne in einem persönlichen Gespräch an mich. Ich stehe Ihnen mit meiner langjährigen Erfahrung und Expertise zur Seite.