prof dr. dr ursula irastschijski

Forschung

Ungelöste oder nicht zufriedenstellend gelöste Probleme aus meiner täglichen klinischen Arbeit, wie z.B. Wundheilungsstörungen, Narbenbildungen oder genitale Weichteildefekte haben mich schon immer motiviert, wissenschaftlich tätig zu sein und im Labor nach Lösungen zu suchen.

Während meines Aufenthalts in Skandinavien absolvierte ich an der Universität Lund, Schweden, ein PhD Studium mit wissenschaftlichen Studien in der Wundheilung. Im Jahre 2001 erhielt ich meinen 2. Doktortitel (PhD) mit der Dissertation „Matrix Metalloproteinases in Wound Repair“. Forschungsaufenthalte am Karolinska Institut in Stockholm, an der Universität in Kopenhagen und am Health Sciences Center der University of Oklahoma, USA, schlossen sich an. Zurück in Deutschland führte ich meine Studien während meiner Facharztausbildung an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und an der Medizinischen Hochschule Hannover weiter, so dass ich die Venia legendi (Habilitation) dort im Jahre 2010 und die apl Professur im Jahre 2015 erhielt.

Bisherige und laufende Projekte

An der Universität Bremen bin ich seit 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und führe dort meine Studien durch. Ich erhielt finanzielle Unterstützung von nationalen und internationalen Organisationen (z.B. European Research Council, Volkswagen Stiftung, Else-Kröner-Fresenius Stiftung). Derzeit läuft die Planung zu einer klinischen Studie über Lungensurfaktant in der Wundheilung und das Endosymbiont-Projekt, das durch die Volkswagen Stiftung gefördert wird.

Weitere Informationen: www.uni-bremen.de/glyco/members-of-the-lab/prof-dr-ursula-mirastschijski/.

Organisationen mit finanzieller Förderung meiner wissenschaftlichen Projekte

european research council
volkswagen stiftung
else kroener fresenius stiftung

Patente

  1. Europäische Patentanmeldung am European Patent Office (2015): EPO no. 15166070.1 – 1456 „A novel skin medical and cosmetic care-Product“ (Application of lung surfactant and / or its components for treatment of skin wounds (acute and chronic) and for prevention and treatment of scarring and fibrosis)
  2. Internationale Patentanmeldung (2016): PCT/EP2016/059789 „A novel skin medical and cosmetic care-Product“
  3. Europäische Patentanmeldung (2017): EPO no. 17192916.9 “Ligand-conjugates and methods for targeted receptor-mediated cellular uptake”
  4. Internationale Patentanmeldung (2018): PCT/EP2018/075955 “Ligand-conjugates and methods for targeted receptor-mediated cellular uptake”

Reviewer Tätigkeit und Mitglied in Editorial Boards

  • Editorial Board, Scientific Reports (nature.com) (seit 04/2015)
  • Editorial Board, Annals of Plastic Surgery
  • Editorial Board, Wound Repair Regeneration
  • PlosOne (seit 2015)
  • Archives of Dermatological Research (seit 2011)
  • European Journal of Surgical research (seit 2010)
  • Chirurg (seit 2012)
  • Muscle & Nerve (seit 2011)
  • German Medical Science (seit 2011)

Ausgewählte wissenschaftliche Publikationen

Mirastschijski U, Sander J-T, Weyand B, Rennekampff H-O. Rehabilitation of burn patients: An underestimated socio-economic burden. Burns. 2013 Mar;39(2):262-8. doi: 10.1016/ j.burns. 2012.06.009. Epub 2012 Jul 6.

Mirastschijski U, Martin A, Sampson B, Jorgensen, LN, Ågren MS. Zinc, Copper, and Selenium Tissue Levels and Their Relation to Subcutaneous Abscess, Minor Surgery, and Wound Healing in Humans. Biol Trace Elem Res. 2013 Jun;153(1-3):76-83. doi: 10.1007/s12011-013-9658-z.

Mirastschijski U, Kerzel C, Schnabel R, Strauß S, Breuing K. Complete horizontal skin cell resurfacing and delayed vertical cell infiltration into porcine reconstructive tissue matrix compared to bovine collagen matrix and human dermis. Plast Reconstr Surg. 2013 Oct;132(4):861-9. doi: 10.1097/PRS.0b013e31829fe461.

Schäfer-Nolte F, Hennecke K, Reimers K, Schnabel R, Allmeling C, Vogt PM, Kuhbier JW, Mirastschijski U. Biomechanics and Biocompatibility of Woven Spider Silk Meshes During Remodeling in a Rodent Fascia Replacement Model. Ann Surg. 2014 Apr;259(4):781-92. doi: 10.1097/SLA.0b013e3182917677.

Prantl L, Rennekampff HO, Giunta RE, Harder Y, von Heimburg D, Heine N, Herold C, Kneser U, Lampert F, Machens HG, Mirastschijski U, Müller D, Pallua N, Schantz T, Schönborn A, Ueberreiter K, Witzel CH, Bull G, Rezek D, Sattler G, Vogt PM, Horch RE. Current Perceptions of Lipofilling on the Basis of the New Guideline on „Autologous Fat Grafting“. Handchir Mikrochir Plast Chir. 2016 Dec;48(6):330-336.

Sorg H, Tilkorn DJ, Hager S, Hauser J, Mirastschijski U. Skin Wound Healing: An Update on the Current Knowledge and Concepts. Eur Surg Res. 2016 Dec 15;58(1-2):81-94.

Viji Babu PK, Rianna C, Belge G, Mirastschijski U, Radmacher M. Mechanical and Migratory Properties of Normal, Scar and Dupuytren Fibroblasts. J Mol Recognit. 2018 Sep;31(9):e2719. doi: 10.1002/jmr.2719.

Poyntner C, Mirastschijski U, Sterflinger K, Tafer H. Transcriptome Study of an Exophiala dermatitidis PKS1 Mutant on an ex Vivo Skin Model: Is Melanin Important for Infection? Front Microbiol. 2018 Jul 3;9:1457. doi: 10.3389/fmicb.2018.01457.

Mirastschijski U, Dinesh N, Baskaran S, Wedekind D, Gavrilovic J, Kelm S. Novel specific human and mouse stromelysin-1 (MMP-3) and stromelysin-2 (MMP-10) antibodies for biochemical and immunohistochemical analyses. Wound Repair Regen. 2019 Feb 14. doi: 10.1111/wrr.12704.

Weitere wissenschaftliche Publikationen: www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Mirastschijski.

Invited speaker

  • Keynote lecture: Chirurgisches Problem Narbe – Experimentelle Zukunftsperspektiven in der Narbentherapie. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, Berlin 2012.
  • Von der Implantatversorgung bis zum Eigengewebe – Resultate auf lange Sicht. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie, Stuttgart 2012.
  • Einzigartigkeit Mensch: Tiermodelle für die humane Wundheilung und Narbenbildung der Haut. 42. Seminar über Versuchstiere und Tierversuche. Bundesinstitut für Risikobewertung, Charité, Berlin 2013.
  • Medical Faculty University of Parana; Curitiba, Brazil, 30.09.2014
  • Medical Faculty PUCS; University Rio Grande do Sul, Porto Alegre, Brasilien; Oktober 2014
  • ERC Grantee Report Starting Grant „Wound contraction“: Workshop Horizon 2020, Universität Bremen, Bremen; 09.12.2014
  • Master Course “Aesthetic facial surgery”: Narben – Grundlagen, Behandlung und innovative Ausblicke. München; Jährlich seit 2015
  • ERC Starting Grant Wound contraction. Ludwig Boltzmann Institut Wien, Österreich 2015.
  • Jede Wunde ist heilbar –jede chronische Wunde vermeidbar! Aktuelle Forschungsergebnisse. 18. Jahreskongress der DGfW, Ludwigshafen, 18.06.2015.
  • Narben und Narbentherapie: Grundlagen, Behandlung und Innovative Ausblicke. 18. Jahreskongress der DGfW, Ludwigshafen, 19.06.2015.
  • Grundlagenforschung: Increasing value, reducing waste! 18. Jahreskongress der DGfW, Ludwigshafen, 20.06.2015.
  • Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie, Universität Köln. Aberrant skin wound repair: implications for topical surfactant application. Köln, 17.03.2017
  • Scar Academy: Pathophysiologie der Narbe. BG Klinikum Marzahn, Berlin, 24.11.2017
  • ScarCon: Matrix metalloproteinases and cutaneous fibrosis. Amsterdam, 30.05.2018
  • Helmholtz Zentrum München: Experimental models for skin research. München, 03.08.2018
  • DGPRÄC: Buried Penis: Aktuelle Übersicht über Ätiologie, Klassifikation und plastisch-chirurgische Rekonstruktion. Bochum 13.09.2018
  • Potsdamer Symposium Plastische Chirurgie: Buried Penis im Erwachsenenalter. Potsdam 22.06.2019
  • Keynote lecture: Innovative therapies for chronic wounds – what’s in store for the future? Jahrestagung der European Tissue Repair Society, München, 12.09.2019
  • WUWHS: Innovations for human aberrant wound repair. Tagung der World Union of Wound Healing Societies in Dubai, 20. März 2020

Praxis-Termin online buchen oder vereinbaren Sie einen Termin unter 030 210 19622